Hilfe-Menü wieder schließen
Zu sehen ist ein Symbol für die VorlesefunktionSeite vorlesen
Zu sehen ist ein Symbol für die Einstellung der SchriftgrößeSeite vergrößern
Zu sehen ist ein Symbol für die KontrasteinstellungenKontrast ändern
Zu sehen ist ein Symbol für die Einstellung der GraustufenIn Graustufen darstellen
Zu sehen ist ein Symbol für Einfache SpracheIn Einfache Sprache übersetzen
Zu sehen ist ein Symbol für die ÜbersetzungsfunktionText markieren zum Übersetzen
Zu sehen ist ein Symbol für die ÜbersetzungsfunktionHilfe zu den Funktionen

Das schlaue Buch der Vielfalt

Das schlaue Buch der Vielfalt

Hören Menschen den Begriff "Inklusion", denken die meisten spontan 1. an Menschen mit Behinderung und 2. an den Bereich Bildung. Dabei umfasst Inklusion so viel mehr. Die fünf Modellkommunen von Kommune Inklusiv wollen zeigen, wie vielfältig das Thema tatsächlich ist. So ist die Idee zu der Video-Reihe "Das schlaue Buch der Vielfalt" entstanden.

In jeder Folge diskutieren Projektkoordinator*innen, Projektleitungen und Gäste zu verschiedenen Themen. Das Ziel ist es, den Blick zu schärfen. Und das haben wir vermutlich alle nötig, wenn es uns mit dem Ziel, eine "Gesellschaft für alle" zu schaffen, ernst sein soll. Denn nicht nur im Bildungsbereich werden Menschen ausgeschlossen, und längst nicht nur Menschen mit einer Behinderung.

Keine Sorge, hier wird nicht gejammert. Das Format soll nämlich unbedingt unterhalten. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Zusehen!


6. Folge: Vielfalt vor der Kamera

Blackfacing ist verpönt - aber "Cripping up" war bislang für einige Schauspieler*innen ein Erfolgsrezept. Doch es mehren sich die Stimmen, die es problematisch finden, wenn Schauspieler ohne Behinderung eine Rolle mit Behinderung verkörpern. 

Auch Carina Kühne gehört dazu. Vielmehr noch: Die erfolgreiche Schauspielerin, die mit dem Film Be my Baby viele Preise gewann, würde gern einmal in einem Film nicht "die Behinderte" spielen. Welche Rollenangebote sie sich wünschen würde? Unter anderem darüber haben wir mit ihr gesprochen.

Viel Spaß mit unserer neuen Folge "Das Buch der Vielfalt"!


5. Folge: Ist jede Behinderung sichtbar?

Ist jede Behinderung sichtbar? Können wir unserem Gegenüber seine oder ihre Teilhabebeschränkung auf den ersten Blick ansehen? Die Antwort lautet ganz klar: Nein! Aber: Wie lebt es sich mit Einschränkungen, die niemand sehen kann? Und wie sollten wir unserem Gegenüber begegnen, wenn wir doch gar nicht wissen können, ob er oder sie vielleicht eine unsichtbare Behinderung hat, durch Einsamkeitserfahrungen gehemmt oder durch Armut an der Teilhabe gehindert wird?

Antworten gibt unsere Diskussionsrunde.


4. Folge: Vielfalt im Job

„Legen Sie mal Ihre Eierstöcke auf den Tisch!“

Kaum zu fassen, welche Erfahrung unsere Kollegin Anja aus Rostock bei der Jobsuche machen musste. Weil sie eine Frau ist. Wie ergeht es Menschen mit einer Behinderung oder Migrationshintergrund bei der Suche nach einer Arbeitsstelle?

Über das Thema Vielfalt im Job diskutieren die Inklusionsweisen mit Gast in der 4. Folge der Reihe „Das schlaue Buch der Vielfalt“.

Viel Spaß mit unserer Diskussionsrunde!


3. Folge: Vielfalt in der Werbung

Im 3. Teil befassen wir uns mit dem Thema Vielfalt in der Werbung. Werbung spielt oft mit Klischees, geht an Grenzen und übertritt diese. Ob eine Werbung als gut oder schlecht empfunden wird, ist oft auch Geschmackssache. Aber nicht nur. Es gibt Regeln, an die sich Werbetreibende und Agenturen halten sollen. Doch geschieht dies? Warum werben junge Männer für schnelle Autos? Und warum sehen wir inzwischen zwar häufiger Menschen in der Werbung, die nicht den Schönheitsnormen entsprechen – aber kaum Menschen mit einer Behinderung? Wer ist eigentlich gefordert, damit wir endlich mehr Vielfalt in der Werbung sehen?

Viel Spaß mit unserer Diskussionsrunde!


2. Folge: DIN-Normen der Barrierefreiheit – Fluch und Segen

Im zweiten Teil diskutieren die 5 Inklusionsweisen über das Thema „DIN-Normen der Barrierefreiheit – Fluch und Segen?“ Schwerpunkte bildeten dabei die Möglichkeiten der barrierefreien Verkehrsraumgestaltung und der ÖPNV. Außerdem wurde die Frage aufgeworfen, wem nutzt Barrierefreiheit noch? Profitieren davon nicht auch Menschen, die Highheels tragen und wie verhält sich das, wenn Menschen, die leicht angetrunken auf dem Heimweg sind, vorhandene Leitsysteme zur besseren Orientierung nutzen?

Wir wünschen viel Spaß mit der zweiten Folge "Das schlaue Buch der Vielfalt"!


1. Folge: Tourismus und Vielfalt

In der ersten Folge wollen wir das Thema Tourismus und Vielfalt unter die Lupe zu nehmen. Unsere Rostocker Kollegen Anja und Erik finden: "Jeder Mensch hat ein Recht auf unbeschwerten Urlaub!" Wer will da schon widersprechen?!
Doch bei allem Idealismus: Fakt ist, dass ein unbeschwerter Urlaub längst nicht selbstverständlich ist. Denn der Traumurlaub kann an so Vielem scheitern: An der leeren Geldbörse zum Beispiel. Oder - wie wir in diesem Jahr sehen - an einer Pandemie. Oder stellen Sie sich vor, Sie sind nach langer Fahrt endlich am Ziel angekommen - und dann steht ein gedankenlos platzierter Badezimmerschrank Ihrem Traumurlaub im Weg...

Wir wünschen viel Spaß mit der ersten Folge "Das schlaue Buch der Vielfalt"!